Diese Seite ist auch verfügbar auf: Italienisch

Die Währung X verspricht das Wunder von ewigem Wachstum!

Das Geld wird von staatlichen Institutionen gedruckt (von den Bürger ermächtigt oder geduldet) und mit Konditionen, Leitzins und Mindestreserven, privaten oder teilprivaten Bank-Instituten zur Verwaltung anvertraut. Diese geniessen das Recht, für das Geld-Ausleihen Zinsen zu kassieren, begründet einerseits durch ihre Arbeit, andererseits als Anreiz zum Sparen und als Kompensation für den Liquidations-Verzicht der Anleger.

Durch Zins und Zinseszins ergibt sich ein Mechanismus, welcher zum Beispiel einen mit 5 % angelegten Betrag nach ca. 12 Jahren verdoppelt und weiter und weiter. Es entsteht ein exponentielles Wachstum, welches die folgende Geschichte verdeutlicht:

Ein grosser Kaiser versprach bei der Lösung einer sehr kniffligen Frage die Erfüllung eines Wunsches. – Tatsächlich wurde das Rätsel gelöst und der Kaiser lachte gar über den Wunsch: auf einem Schachbrett soll auf dem ersten Feld 1 Reiskorn, auf dem zweiten zwei, dem dritten vier und immer weiter die Körner verdoppelt werden, die gesamte Menge nach 64 Feldern war der Anspruch. – Der Kaiser lernte das Betteln!

Die wachsenden Investitionen verlangen nach einer wachsende Wirtschaft und diese drängt die Politik in Sachzwänge. Werte werden immer mehr aufgebauscht, Lohn-Gefälle werden grösser und die Währung verliert an Wert (Inflation). Wie diese „Geschäfte“ durch Kreditausweitung der Banken noch x-fach multipliziert werden, kann u.a. auf www.vollgeld.ch nachgelesen werden

Vorteil: Durch den Druck wurde in vielen Bereichen eine extreme Effizienz möglich.

Kommentar: Unflexible Machtstrukturen zementieren sich. Eine weltweite Schlacht mit Waren und Dienstleistungen und das Zusammenbrechen von Finanzkonstrukten sind absehbar. Schnellstens überdenken. Parallel andere Währungen einrichten, womit auch arbeitslose Banken erweitert oder „recykliert“ werden können. Geld in nachhaltige Produkte und in ökologisch ausgerichtete Banken und Anlagen investieren (Alternative Bank Schweiz ABS, Freie Gemeinschaftsbank Basel, viele nützliche Tips bei www.evb.ch/geld). Früher oder später wird sich die Oekologie als beste Oekonomie erweisen!